Burg Rodenstein in Reichelsheim

|

Es zog uns mal wieder in den Odenwald zu einem längeren Spaziergang. Wir suchten uns eine Strecke rund um Reichelsheim aus, die uns an mehreren lokalen "Sehenwürdigkeiten" vorbeiführen sollte. Vorgeschlagen wurde uns die Strecke von "Komoot", einer Wander- und Radapp, die wir frührer schonmal benutzt und jetzt wiederentdeckt hatten.

Reichelsheim liegt von unserem Zuhause etwa 40 Auto-Minuten entfernt. Luftlinie wäre es sicher kürzer, aber die Straßen im Odenwald sind schmal und gewunden, so dass es eben immer ein bisschen länger dauert.

 

Die Ruine der Burg Rodenstein

Schon nach nur 15 Minuten Fußweg erreichten wir unser ersten Zwischenziel - die Burgruine Rodenstein. Die Außenmauern der Burg sind größtenteils erhalten, allerdings keine größeren Türme auf die man hinaufsteigen könnte. Es war auch einiges los auf der Burg, die offensichtlich ein beliebtes Familienziel ist.

Wir versuchten ein paar schöne Bilder zu knipsen als wir durch die Ruine schlenderten, aber irgendwie wurden dann doch nur die Bilder von Moos und Farnen wirklich schön ;)

Ländliche Idylle in Reichelsheim

Nach unserem Stop an der Burguine wanderte wir langsam weiter. Der Weg fühte uns jetzt durch die Landschaft. Hier ist der Odenwald sanft hügelig, zum Teil bewaldet, zum Teil bewirtschaftet und insgesamt einfach wunderbar grün. Es fühlte sich an wie Ferien. Die Hügel mit dne kleinen Gehöften erinnerten uns an Österreich.

Wieder einmal dachten wir uns, wie nah doch manchmal das Schöne liegt, obwohl man so oft in die Ferne schweift um es zu suchen. Deutschland hat viele schöne Ecken, und der Odenwald ist definitv eine davon.

Weiter ging die Runde durch Reichelsheim, ein schnuckeliges Örtchen. Dort gönnten wir uns am Ortsrand an einer Bank auch ein kleines Picnic - wir hatten uns Kekse und Obst mitgebracht. 

Auch wenn der Weg nicht per se spektakulär gewesen war, so war es doch wunderschöner Ausflug. Ein kleines bisschen Heimaturlaub, wir fühlten uns richtig befreit und erholt.