Der Mönchbruch Mörfelden-Walldorf

|

Ein Kollege empfahl uns zum Spazierengehen den Mönchbruch Mörfelden-Walldorf. Wir waren noch nie dort gewesen, im Nachhinein wissen wir aber gar nicht wieso.

Der Mönchbruch Mörfelden-Walldorf ist das zweitgrößte Naturschutzgebiet im Bundesland Hessen. Dort finden sich grüne Wälder und sumpfige Wiesen, die Lebensraum für viele verschieden Tierarten bieten, unter anderem auch einige geschütze und seh seltene Arten.

Wir parkten an der Mönchbruch Mühle und kaum waren wir in den eingezäunten Bereich des Mönchbruch eingetreten, kam uns in einem kleinen Bach am Wegesrand ein Nutria entgegengeschwommen. Wenig später konnten wir eine ganze Schar Klapperstöche bei der Futtersuche in den Wiesen beobachten.

Aber nicht nur die Tierwelt war interessant, auch die Landschaft ist gerade wunderschön. Alles ist saftig grün, und in den Wäldern blühte aktuell der Bärlauch - eine Augenweide.