Wanderung am Erlebnisweg Litzbach mit Teufelsbach-Wasserfall

Nach dem gestrigen Dilemma mit meinem Knie, hielt der Schmerz leider auch heute an. Also entschieden wir uns für eine eher kurze, flache Wanderung im Silbertal.

Und tatsächlich war es letztendlich ein wunderschöner Wandertag, an dem wir uns einfach mal ganz viel Zeit gelassen haben zum schauen und fotografieren, weil wir keine Eile, kein höheres Ziel und einfach sonst nichts vor hatten.

 

Wanderung entlang des Wildbachs Litz

Gestartet sind wir in Silbertal am Parkplatz neben der Kristbergbahn. Eine Stunde wäre das Parken dort kostenlos gewesen, uns war aber klar dass wir länger brauchen würden also lösten wir ein Tagesticket für 5€.

Direkt am Parkplatz begann dann auch schon unsere Route, die letztendlich einfach dem "Erlebnisweg Litzbach" folgte.

Erlebnisweg Litzbach

Unterwegs gibt es viele Spiel- und Mitmachstationen für Kinder, die für uns natürlich erstmal nebensächlich waren, bei einer Wanderung mit Kids aber sicher eine absolute Bereicherung sind. Vom Hangelbalken über Holzxylophon bis hin zum Weitsprung mit Tiervergleich gibt's hier alles mögliche auszuprobieren.

Am Wildbach Litz

Interessanter für uns war im Grunde einfach das wunderschön gelegene Bachtal. Während der erste Abschnitt ein Stück oberhalb des Bachs verläuft, kommt man im Laufe des Weges immer näher ans Wasser heran. So bieten sich immer wieder schöne Blicke auf das sprudelnde Wasser.

Das Highlight der kurzen Wanderung ist der Teufelsbach-Wasserfall. Eine kleine Brücke führt dort über den in die Litz mündenden Teufelsbach und lässt die Wanderer mit dem Wasserfall auf Tuchfühlung gehen. Mindestens genauso schön ist im übrigen der Blick, wenn man bei der nächsten Gelegenheit auf die andere Seite der Litz quert und ein Stück auf dem Fahrweg dort zurückgeht. So kann man den Wasserfall nochmal in seiner ganzen Pracht aus einer anderen Perspektive sehen.

Einkehr am Fellimännle oder Berggasthaus Hasahüsli

Nach dem Wasserfall folgt der Weg auch weiterhin am Bach, teilweise sehr nah am Ufer, so dass sich auch schöne Gelegenheiten zum Kneippen/Wassertreten bieten. Weiter Spielstationen und ein Grillplatz laden zum Verweilen ein.

Der Weg endet kurz oberhalb zweier Einkehrmöglichkeiten. Die meisten Familien stoppen offensichtlich bereits beim Fellimännle, denn dort war reger Betrieb, während wir weitergingen. Kurz oberhalb fließt die Litz über ein Wehr, und hier kann man auch abzweigen zum Berggasthaus Hasahüsli. Dort kehrten wir dann auch ein und gönnten wir uns kühle Getränke und eine Portion des regionalen "Montafoner Sura Kees", einem Käse der mit Essig und Zwiebeln serviert wird. Fast wie der Handkäs in unserer Wahlheimat Südhessen! Der Käse der im Hasahüsli serviert wurde, stammte von der etwas tiefer im Tal gelegenen Gafluna-Alpe, die wir eigentlich gerne besucht hätten. Auch heute entschieden wir uns aber aus Gründen der Knie-Schonung dagegen und kehrten stattdessen am Hasahüsli um.

0 Comments


Leave a comment

By adding a comment you accept our data privacy statement and the saving of your personal data added in the form above. View data privacy statement